Popmusik der 2000er – Noten & Songbooks

Beginnend mit dem Erfolg der Teen-Popstars Britney Spears und Christina Aguilera, und mit dem Ausklingen der Dominanz von Boygroups wie den Backstreet Boys wurde die Popmusik der 90er in den 2000ern erwachsen.

Britney Spears wurde mit ihrem Album „Oops!... I Did It Again“ international erfolgreich. Christina Aguilera startete ihre Karriere kurz vor der Jahrtausendwende und erreichte 2006 ihren größten Erfolg mit dem Album „Back to Basics“. Die kolumbianische Sängerin Shakira schaffte mit „Whenever, Wherever“ ihren internationalen Durchbruch.

Der große Star der 2000er ist aber Beyoncé, vormals Mitglied der erfolgreichen R&B-Girlgroup Destiny’s Child. Aus ihrem Debutalbum „Dangerously in Love“ schafften es 2003 gleich zwei Singles auf Platz 1 der US-Charts.

Die Zeit der Boygroups, wie etwa der Backstreet Boys, war erst einmal vorbei und Pop/Rock-Bands wie Coldplay und später Maroon 5 wurden populär.

Männliche Solo-Popstars wie Justin Timberlake waren eine Seltenheit, die Charts wurden von Hip-Hoppern wie Eminem, Kanye West und Usher dominiert.

„Altstars“ wie Michael Jackson oder Madonna erzielten zudem Erfolge und Mariah Carey schaffte 2005 mit ihrem Album "The Emancipation of Mimi" ein Comeback. Im R&B-Bereich zählen außerdem Alicia Keys und Rihanna zu den besten Sängerinnen des Jahrzehnts.

Gegen Ende der 2000er starteten die faszinierenden Karrieren von Adele, Justin Bieber, Lady Gaga und Taylor Swift.

Die größten Stars der 2000er: