Noten von Ernst Ludwig Kutzer

Ernst Ludwig Kutzer war ein deutscher Komponist und Musikpädagoge. Im Alter von einem Jahr übersiedelte Ernst Kutzer 1919 mit seinen Eltern in deren Heimat nach Thanhausen bei Bärnau im Oberpfälzer Stiftland. Kutzer wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf. Nach dem Besuch das Lehrerseminar in Amberg (heute Max-Reger-Gymnasium Amberg) studierte er, in Unterbrechung des Kriegsdienstes, 1941/42 Komposition bei Joseph Haas an der Münchner Musikhochschule. Bei Hermann Wolfgang von Waltershausen (1882–1954) setzte er dort 1946–48 seine Ausbildung fort und legte 1949 sein Examen mit dem Hauptfach Katholische Kirchenmusik ab. Von 1945 bis 1980 war er im Schuldienst tätig: in Hohenthan bei Bärnau, Mitterteich, Stein bei Tirschenreuth und zuletzt als Rektor der Grundschule Bad Abbach. 1949-54 leitete er den Kammermusikkreis Waldsassen, 1980-83 war er Dozent für Harmonielehre an der Kirchenmusikschule (heute Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik) in Regensburg.