Noten, Bücher und Notendownloads von Pjotr Tschaikowsky

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893) war der größte russische Komponist der Romantik, seine Werke waren bereits zu Lebzeiten über die Grenzen Russlands bekannt.

Der Ausdruck seiner emotional tiefen Musik, die russische Dramatik und seine Verspieltheit, gepaart mit der westlichen Musiktradition, fügt sich zusammen zu einer einzigartigen musikalischen Welt. Tschaikowsky gehörte eben nicht der "Gruppe der Fünf" an (die „Novatoren“ oder "Das mächtige Häuflein", mit Balakirew, Borodin, Cui, Mussorgski und Rimski-Korsakow), sondern setzte die Schule von Anton Rubinstein fort. Tschaikowsky war eng befreundet mit dem norwegischen Romantiker Edvard Grieg.

Seine bekanntesten Werke sind die 5. Sinfonie e-Moll op. 64, die 6. Sinfonie h-Moll op. 74 „Pathétique“, das Violinkonzert D-Dur op. 35, sein Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, die Ouverture solennelle „1812“, Festouvertüre op. 49 und seine Oper Eugen Onegin.

Schwanensee, Dornröschen und Der Nussknacker gehören zu den drei berühmtesten Balletten der Musikgeschichte überhaupt. Der Tanz der Zuckerfee und der Blumenwalzer (aus „Der Nussknacker“) sind z.B. absolute Welthits der Klassikszene.

Tschaikowskys geheim gehaltene Homosexualität war eine sehr große Qual für ihn, und so war seine Ehe problematisch. Er starb überraschend im Alter von 53 Jahren, die Todesursache konnte (bis heute) nicht eindeutig geklärt werden.

Weiterführende Links mit Noten von Peter Tschaikowsky: