Noten von Reinhold Brinkmann

Brinkmann, der nach dem Studium der Musikerziehung und Germanistik 1967 in Freiburg mit einer Dissertation über Schönbergs Klavierstücke op. 11 promoviert wurde, habilitierte sich 1970 an der FU Berlin, wo er zunächst auch Professor wurde. 1972 bis 1980 lehrte er an der Philipps-Universität Marburg, danach bis 1985 wieder in Berlin, diesmal an der Universität der Künste Berlin. Seit 1985 unterrichtete er an der Harvard University. 2001 wurde Brinkmann mit dem Ernst von Siemens Musikpreis ausgezeichnet, bevor er 2002 in die American Academy of Arts and Sciences gewählt wurde.

Er arbeitete mit breit gestreuten Veröffentlichungen vor allem auf dem Gebiet der Theorie und Geschichte der Musik vom 18. bis zum 20. Jahrhundert mit besonderem Schwerpunkt auf den interdisziplinären Aspekten der Musik.