Johann Caspar Bachofen (16951755)

Passionsmusik nach Brockes

Probepartitur

Der für die Sünden der Welt gemarterte und sterbene Jesus

für: 3 Singstimmen (SSB), Basso continuo

Partitur

Artikelnr.772912
Autor/KomponistJohann Caspar Bachofen
TextBarthold Heinrich Brockes
HerausgeberHanns-Christian Hofius
Sprachedeutsch
Umfang59 Seiten; 21 × 29,7 cm
Erscheinungsjahr2014
Verlag/HerstellerHofius
Hersteller-Nr.CH 201005
ISMN9790502480318
19,80 €
Lieferzeit: 4–5 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Johann Caspar Bachofen wurde 1695 als Sohn eines Lehrers in Zürich geboren, wo er auch aufwuchs und Theologie studierte. Zeitlebens wirkte er aber ausschließlich als Musiker. Bereits in seiner Jugend war er Mitglied verschiedener Zürcher Collegia musica. Ab 1720 war er Kantor an verschiedenen Lateinschulen Zürichs unter anderem am Fraumünster. 1739 wurde er Kapellmeister des Collegiums "zur deutschen Schule", 1742 dann als Nachfolger Johann Caspar Albertins Kantor am Züricher Großmünster und zugleich Leiter des Collegium musicums "zum Chorherrensaal".

Zu seinen Hauptwerken zählt die 1722 erschienene Liedersammlung "Musicalisches Hallelujah, oder Schöne und Geistreiche Gesänge, mit neuen und anmühtigen Melodeyen Begleitet, und zur Aufmunterung zum Lob Gottes" mit vor allem dreistimmigen geistlichen Liedern mit Basso Continuo zur Orgelbegleitung. In dieser Besetzung ist auch seine hier vorliegende Passionsmusik nach dem Hamburger Dichter Barthold Heinrich Brockes gefasst, die zuvor bereits von Keiser, Händel, Telemann, Mattheson, Fasch und Stölzel vertont worden war. Bachofen starb 1755 in Zürich, das Werk erschien erst posthum 1759 im Druck.