Dieterich Buxtehude (ca.16371707)

Klinget für Freuden, ihr Lärmen-Klarinen BuxWV 119

Klinget mit Freuden, ihr klaren Klarinen BuxWV 65
Urtext Stuttgarter Buxtehude-Ausgaben

für: 3 Singstimmen (SSB), 2 Trompeten (C), 2 Violinen, Violone, Basso continuo

Einzelstimme Orgel

Artikelnr.694172
Autor/KomponistDieterich Buxtehude
HerausgeberMagdalena Büttner
Umfang8 Seiten; 23 × 32 cm
Erscheinungsjahr2019
Verlag/HerstellerCarus Verlag
Hersteller-Nr.CV 36.065/49
ISMN9790007244507

Beschreibung

Ein Großteil der Vokalwerke Buxtehudes sind geistliche Kompositionen, doch komponierte er auch für weltliche Anlässe. So entstand 1680 die Hochzeits-Aria Klinget für Freuden, ihr Lärmen-Klarinen BuxWV 119 anlässlich der Vermählung des schwedischen Königs Karl XI. mit der dänischen Prinzessin Ulrika Eleonora. Gefeiert wurde zugleich der 1679 geschlossene Frieden von Lund der einen fast fünfjährigen Krieg zwischen Dänemark-Norwegen und Schweden beendete.

Das fünfstrophige Hochzeitsgedicht wird von zwei Sopranstimmen und Bass vorgetragen, zum Generalbass treten in den alternierenden Instrumentalritornellen zwei Violinen bzw. zwei Trompeten als Begleitinstrumente hinzu. Während die erste und vierte Strophe der Freude über den Frieden zwischen Dänemark und Schweden Ausdruck verleihen, widmen sich die Strophen zwei und drei vorrangig den beiden Eheleuten. Schließlich wird in der letzten Strophe Gott um den Segen sowohl für den Frieden als auch für das Königspaar angerufen.

Die spätere geistliche Parodie des Werks für das Fest der Beschneidung Jesu, den Neujahrstag als Aria Klinget mit Freuden, ihr klaren Klarinen BuxWV 65 ist zeitlich nicht näher zu bestimmen. Der Text wurde vermutlich in Stockholm verfasst, möglicherweise auf Veranlassung von Gustav Düben. Nun künden die Trompeten der Christengemeinde von Jesus und dem "hellscheinenden Licht" des göttlichen Wortes.