Johann Ernst Eberlin (17021762)

Terra tremuit

Probepartitur

Offertorium zum Ostersonntag
Salzburger Kirchenmusik

für: 4 Solostimmen (SATB), gemischter Chor (SATB), Orchester, Basso continuo

Klavierauszug

Artikelnr.432761
Autor/KomponistJohann Ernst Eberlin
BearbeiterPaul Horn
HerausgeberArmin Kircher
Sprachelateinisch
Umfang16 Seiten; 19 × 27 cm
Dauer4:00 Minuten
Erscheinungsjahr2006
Verlag/HerstellerCarus Verlag
Hersteller-Nr.CV 27.110/03
ISMN9790007088026

Beschreibung

Besetzung: Soli SATB, Coro SATB, 2 Ctr, Timp, [3 Trb], 2 Vl, Bc

Entstanden ist Eberlins programmatische Vertonung des Offertoriums „Terra tremuit“ für die festliche Liturgie des Ostersonntags am Salzburger Dom, der im 17. und 18. Jahrhundert ein Zentrum der Pfleger von mehrstimmigen Offertoriumsvertonungen war. Die Verse 9 und 10 aus Psalm 76 (75) mit der bildhaften Schilderung des Erbebens und Verstummens der Erde sind Eberlins Textvorlage für das Offertorium.

Die Schilderung des Erdbebens drückt Eberlin in den Streicherstimmen durch ein ausnotiertes Tremolo und in den Vokalstimmen mit dem Silbenstaccato beim Wort "tremuit" aus. Die Auferstehung wird durch die aufsteigende Tonfolge bei den Worten "dum resurgeret" in Musik gesetzt. Ein Alleluja beschließt das Werk.