Messen – Noten & Klavierauszüge

Hier finden Sie zahlreiche Noten und Klavierauszüge zu Messvertonungen aus unterschiedlichen Epochen.

Missa, Entsendung oder Entlassung, das meinte in der Urkirche die Verabschiedung der Katechumenen, die die Taufe noch nicht empfangen hatten, nach dem Wortgottesdienst, der der Lehre diente. Die Sendungsformel „Ite missa est – Dies ist die Entlassung“ wanderte an das Ende des gesamten Gottesdienstes und gab ihm seine Bezeichnung. Er besteht aus dem Ordinarium, den textlich in jeder Messe wiederkehrenden fünf Teilen, und dem Proprium, den nach Anlass oder Jahreszeit wechselnden Gesängen, und geht so auf die römisch-fränkische Tradition des frühen Mittelalters zurück.

Mit der Weiterentwicklung des gregorianischen Chorals fanden neue musikalische Gattungen Eingang in die Messe: Hymnen und Begleitgesänge zu Prozessionen wurden zu Liedern. Tropen und Sequenzen, frei gedichtete lateinische Texte vor allem zu den volkstümlichen Festen, wurden den ausufernden Melodien als Gedächtnisstütze unterlegt, bevor die Notenschrift so weit war, dass sie die Gesänge genau fixieren konnte. Sie entwickelten sich zu eigenständigen Gebilden und wurden sogar als geistliche Spiele zurückhaltend dramatisiert. Die vor allem im süddeutschen Raum heute noch praktizierten Passionsspiele sind ein Nachklang davon, und wer je auf einer Waldorfschule war, kennt wohl die Oberuferer Weihnachtsspiele, eine muttersprachliche Variante.

Erst seit etwa dem 15. Jahrhundert entstehen zyklische mehrstimmige Vertonungen des Ordinariums, interessanterweise vorwiegend in England. Sie werden schnell zur wichtigsten musikalischen Gattung, zum „cantus magnus“, als den sie Johannes Tinctoris 1495 definiert. Die Zahl der Messkompositionen ist unüberschaubar, ebenso die Vielfalt der Stile, denn die weltliche Musik wurde fleißig in die sakrale Kunst integriert, oft zum Leidwesen des Klerus – der sich dann aber doch wieder am Wohlklang erfreute. Trotz aller diesbezüglichen Anfechtung: An der überragenden Bedeutung der Gattung hat sich bis heute nichts geändert.

Hier eine Auswahl wichtiger Komponisten und Werke: