Peter Michael Haas (*1951)

Grooves & Duos

für Akkordeon und Duopartner
35 Rhythmuspatterns von Cajun-Shuffle bis Latin-Grooves
7 Solo- und 22 Duo-Stücke

für: Akkordeon; Melodieinstrument ad lib.

Lehrbuch (mit Noten), Playback-CD

Artikelnr.637600
Autor/KomponistPeter Michael Haas
Sprachedeutsch
Umfang147 Seiten; 21 × 29,7 cm
Erscheinungsjahr2017
Verlag/HerstellerAMA Verlag
Hersteller-Nr.AMA 610472
ISBN9783899221961
ISMN9790501551507
26,95 €
Lieferzeit: 2–3 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Peter Michael Haas hat nach seinen erfolgreichen Akkordeonschulen (“Spiel Akkordeon” (AMA Nr. 610252) und “Akkordeon Spiel” (AMA Nr. 610302)) ein neues Buch geschrieben, in welchem er sich mit der Frage beschäftigt: „Wo finde ich gute Begleit-Patterns, um mit anderen zusammenzuspielen?”

„Grooves & Duos“ ist in drei große Abschnitte unterteilt. Teil A widmet sich dem Thema „grooven“ im Allgemeinen und gibt Tipps, Beispiele und erste Übungen mit Play-along-Aufnahmen. Hier stellt der Autor die Geschichte des Akkordeons vor, denn als es erfunden wurde, galt es als ein moderner technischer Apparat, der die typischen Tanzkapellen der 1850er Jahre (bestehend aus drei Spielern – Bassgeige, Gitarre und Melodieinstrument) ersetzen konnte. Denn mit dem entwickelten Knopffeld konnte das Akkordeon ein ganzes Begleitorchester imitieren.

Alle Grooves, die der Schüler lernt, werden in einer einheitlichen Darstellung erklärt: es gibt ein Notenbild im Zusammenspiel von Bass (linke Hand) und Akkord (rechte Hand), darüber ist eine Zählleiste mit Pfeilen (= Akkord) und symbolisierte Note (= Einzelton) notiert. Dieses System kann auf das Klavier übertragen werden, eine zusätzliche Hilfe um sich mit der Harmonie vertraut zu machen. Deshalb sind auf der CD auch die Übungen zuerst im Zusammenspiel von Klavier- und Percussion-Sound eingespielt und danach erst auf dem Akkordeon. Damit möchte der Autor dem Spieler noch einmal bewusst machen, dass sich diese Begleitrhythmen früher eigentlich aus drei eigenständigen Instrumenten zusammensetzten.

Nach dieser Einführung, in der die Schüler auch drei unterschiedliche Spieltechniken der Akkorde (Mono, Stereo und Surround) erklärt bekommen, geht es in Teil B an eine Auswahl von Groove-Beispielen. In 6 Kapiteln werden die unterschiedlichsten Stile vorgestellt und mit möglichen Rhythmus-Pattern zum Leben erweckt. Eine Auswahl sei hier genannt: Marsch, Foxtrott, Tango, Rumba, Soul, sparsame Begleitung in Balladen, Blues, Rhythm ‘n‘ Blues, Jazz, Latin-Grooves, Hard-Bop-Shuffle, Boggie-Woogie-Bässe, New-Orleans-Blues, Swing-Jazz-Walking-Bass, Swing, Walzer und Jazz-Akkorde.

In Teil C findet der Schüler 29 ausnotierte und arrangierte Kompositionen, meist in Duo-Form. Zu jedem Stück gibt der Autor Tipps zu den verwendeten Groove-Patterns aus Teil B und dem Charakter des Stückes. Wenn der Akkordeonspieler mit anderen Musikern diese Stücke spielen möchte, können die Noten der C-, Bb- und Es-Stimmen (für Melodieinstrumente und Alt-Saxophon) als Zusatzmaterial im Download käuflich erworben werden.

Inhalt

Teil A

Groove-Workshop

  • Zauberwort „Groove“
  • Groove = Rhythmus-Pattern
  • Akkordeon: die erste Groove Box der Welt
  • Jazz, Rock, Latin: Grooves in Hülle und Fülle
  • Die Kunst zu grooven (1): Präzision!
  • Akkordgriffe – ein Mini-Crashkurs
  • Shuffle und Swing
  • Die Kunst zu grooven (2): Synkopierte Rhythmen
  • Spieltipp für „links“: Mach es dir nicht zu schwer!
  • Rhythmusvariationen: Walzer ist nicht gleich Walzer
  • Rhythmusvariationen: Variationsspiele im SURROUND-Modus
  • Viele Groove-Patterns haben keinen Namen

Teil B

Die Grooves

Kapitel 1: Variationen für den Vierertakt

  • GROOVE-PATTERN #01: Wechselbass: Marsch, Foxtrott
  • GROOVE-PATTERN #02: Wechselbass: Double Time
  • GROOVE-PATTERN #03: Einfacher Beguine
  • GROOVE-PATTERN #04: Akkorde mit Doppelschlag
  • GROOVE-PATTERN #05: Basic Tango („preußisch“)
  • GROOVE-PATTERN #06: Four-In-A-Bar
  • GROOVE-PATTERN #07: Soul-Groove
  • GROOVE-PATTERN #08: Django-Reinhard-Swing

Kapitel 2: Rock-Drum-Rhythmen

  • GROOVE-PATTERN #09: Rock-Drum-Rhythmus
  • GROOVE-PATTERN #10: Hammer- und Sequenzer-Bässe
  • GROOVE-PATTERN #11: Vorgezogene „3“

Kapitel 3: Balladen

  • GROOVE-PATTERN #12: Liegende Akkorde
  • GROOVE-PATTERN #13: „Pendeln“ im Akkordgriff
  • GROOVE-PATTERN #14: Erst Basston, dann Akkord
  • GROOVE-PATTERN #15: Reggae-Groove
  • GROOVE-PATTERN #16: Offbeat im ¾-Takt

Kapitel 4: Der Bass lernt laufen

  • GROOVE-PATTERN #17: New-Orleans-Bues/Cajun-Shuffle
  • GROOVE-PATTERN #18: Hard-Bop-Shuffle
  • GROOVE-PATTERN #19: Boggie-Woogie-Bässe
  • GROOVE-PATTERN #20: Swing-Jazz-Walkingbass
  • GROOVE-PATTERN #21: Roch ‘n‘ Roll

Kapitel 5: Begleitungen mit Jazzakkorden

  • GROOVE-PATTERN #22: Jazz-Ballade 1
  • GROOVE-PATTERN #23: Jazz-Ballade 2

Kapitel 6: Latin-Grooves

  • GROOVE-PATTERN #24-#26: Clave-Rhythmen und –Variationen
  • GROOVE-PATTERN #27-#30: Bossa Nova
  • GROOVE-PATTERN #31-#35: Samba

Teil C

Die Duos

  • Der Circus kommt
  • Shlomkovitch
  • Tanz in der Dämmerung
  • Sunside (Duo)
  • Sunside (Solo)
  • Kleine Soul-Ballade (Solo)
  • Duffle Shuffle
  • Ey, du da!
  • Swingue Mineur
  • Bessie’s Summer Blues
  • Delaunay’s Delight
  • Tanz im Herbstlaub
  • Ballade
  • Rocky Bellows (Solo)
  • Bingo
  • Pendant La Nuit
  • Rock ‘n’ Roll Kiddies
  • Day By Day Blues
  • Swamp Danc
  • "Have a Break"-Shuffle
  • St. Peter’s Two Step
  • Sunny Sunday’s Blues Walk
  • C’me On, Shake Your Bones
  • Autumn Trees
  • Wellenglanz (melancholisch)
  • Gruenwald Bossa
  • Speedo ´92
  • Takérumba 09
  • Gino Latino