Georg Friedrich Händel (16851759)

Neun deutsche Arien HWV 202-210

für Sopran, ein Soloinstrument (Violine/Flöte/Oboe) und Basso continuo

für: Singstimme (Sopran), Violine [Flöte], Basso continuo

Partitur, Stimmensatz

Artikelnr.117307
Autor/KomponistGeorg Friedrich Händel
TextBarthold Heinrich Brockes
HerausgeberWalther Siegmund-Schultze
Sprachedeutsch
Umfang46/27/12 Seiten; 23 × 30 cm
Erscheinungsjahr2002
Verlag/HerstellerBärenreiter
Hersteller-Nr.BA 4245
ISMN9790006479917
15,50 €
Auf Lager. Lieferzeit: 1–2 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Urtext der Hallischen Händel-Ausgabe von Walther Siegmund-Schultze

"Die _Neun deutschen Arien Händels, wie sie seit der Erstausgabe von Herman Roth (in den Musikalischen Stundenbüchern, Drei-Masken-Verlag 1921) genannt werden, sind ein Kleinod Händelscher Kunst. Kaum glaublich, dass sie erst zwei Jahrhunderte nach ihrer Entstehung erstmalig gedruckt und einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

Allerdings geht aus zeitgenössischen Äußerungen hervor, dass sie in Abschriften bekannt waren und gern gesungen wurden, insbesondere wenn ihr Dichter Barthold Heinrich Brockes (1680 bis 1740) selbst, der im ersten Teil (1721) seiner berühmten Gedichtsammlung Irdisches Vergnügen in Gott für Händel die Vorlage geliefert hafte, im zweiten Teil (1727) die Beliebtheit der Händelschen Gesänge zum Anlass nimmt, eine dreiteilige Frühlings-Cantate aus ihnen zusammenzustellen, und noch im Jahre 1743, im siebten Bande seines Hauptwerkes, in zwei idyllischen Gedichten Händels Kompositionen als familiäres Musiziergut herzlich erwähnt..." - Walther Siegmund-Schultze

Inhalt

  • Vorwort
  • Künft'ger Zeiten eitler Kummer (V)
  • Das zitternde Glänzen (Ob)
  • Süßer Blumen Ambraflocken (V)
  • Süße Stille (Fl)
  • Singe, Seele (V)
  • Meine Seele hört (Ob)
  • Die ihr aus dunklen Grüften (V)
  • In den angenehmen Büschen (V)
  • Flammende Rose (V[Fl])