Klassische Musik – Noten

Was heißt hier Klassik?
Klassiker gibt es in jedem Bereich, vor allem aber in der Musik. Noten zu allen Epochen und Formen der Klassischen Musik finden Sie in unserem Shop!
Wenn Sie mehr über die Bedeutung und Herkunft des Begriffs „Klassische Musik“ erfahren wollen, klicken Sie bitte hier:

„Klassik“ als Sammelbegriff

Der Begriff „Klassische Musik“ im weiteren Sinn grenzt die oft auch so genannte „ernste Musik“ von der Unterhaltungsmusik und der Volksmusik ab. In diesem Sinn umfasst die Klassik mehrere, über viele Jahrhunderte von europäischen Komponisten dominierte Epochen: von der Gregorianik, über das Barock und die Romantik bis hin zur modernen klassischen Musik unserer Tage.

„Klassik“ als Epochenbegriff

Im engeren Sinn meint Klassik die Epoche der klassischen Musik von ca. 1750 bis 1800. In einer langen Übergangszeit, für die man sich mit Begriffen wie „Vorklassik“, „Musik der Empfindsamkeit“ oder „Musik der Aufklärung“ behilft, wandelte sich die Tonsprache des Barock zu der der Klassik, wie sie idealtypisch von den drei „Wiener Klassikern“ Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven vertreten wird.
Kompositionstechnisch bedeutet das eine Abkehr vom Generalbass und der Dominanz des Kontrapunkts hin zu einer klareren Abgrenzung von Melodie und Begleitung. In der Zeit der „Klassik“ entstanden viele prägende Musikgattungen wie die Sinfonie oder das Streichquartett. Außerdem verlagerte sich das Musikleben immer mehr von der höfischen und kirchlichen Sphäre in die bürgerliche Öffentlichkeit.

Der Begriff „Klassik“

Ein „classicus“ bezeichnete im alten Rom einen Bürger der höchsten Steuerklasse. Im übertragenen Sinne bezeichnet man als „klassisch“ etwas Mustergültiges und Beispielhaftes, im Bereich der Literatur etwa die „Weimarer Klassik“ rund um Schiller und Goethe. Das Prädikat „Klassiker“ wird meistens von der Nachwelt verliehen, zu Lebzeiten wird ein Künstler selten als „Klassiker“ bezeichnet.

Musikgattungen der Klassischen Musik

Epochen der Klassischen Musik