Klavierkonzerte – Noten

Sowohl für ambitionierte Amateure als auch für erfahrene Profis stellen Klavierkonzerte eine besondere Herausforderung dar. Der spielerische Wettstreit zwischen Solist und Tutti – sei es ein ganzes Orchester oder „nur“ ein zweites Klavier, das den Orchesterpart übernimmt – macht den besonderen Reiz dieser Gattung aus. Stöbern Sie im Stretta Shop und suchen Sie sich das für Sie passende Konzert aus.

Die ersten Klavierkonzerte wurden in der frühen Barockzeit für Soloklavier mit einem kleinen Streicherensemble geschrieben und entwickelten sich im Spätbarock und in der Klassik zu Konzerten mit größeren Ensembles und schließlich mit vollem Orchester. In der Romantik wurde die Konzertform erweitert und entwickelt, um andere Instrumente und Ensembles mit einzubeziehen, wie z.B. Beethovens Chorfantasie, die für Klavier, gemischten Chor, Solostimmen (SATB) und Orchester geschrieben ist, wobei alle diese Gruppen oft als einzelne, solistische Einheiten behandelt werden. Im zwanzigsten Jahrhundert wurde es populär, Konzerte für vier Hände oder zwei Klaviere zu schreiben, wie bei Michael Nyman, Malcom Arnold & Nino Rota.

Einige weitere Links für Klavier