Clemens Kühn (*1945)

Modulation kompakt

Erkunden - Erleben - Erproben - Erfinden

Buch

Artikelnr.617352
Autor/KomponistClemens Kühn
Sprachedeutsch
Umfang113 Seiten; 14 × 22 cm
Erscheinungsjahr2013
Verlag/HerstellerBärenreiter
Hersteller-Nr.BVK 2334
ISBN9783761823347
16,50 €
Lieferzeit: 2–3 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Modulation ist für die Musik des 17. bis 19. Jahrhunderts zentral. Sie ist ein bedeutender Prüfungsgegenstand, im Unterricht aber meist eingezwängt in schematische Abläufe, eingeteilt in schiefe Kategorien (diatonisch – enharmonisch – chromatisch) und beschädigt durch musikferne Vorgaben („rasch und sicher von X nach Y“). Clemens Kühns Buch geht darum andere Wege:

  • Historische Differenzierung von Techniken des Modulierens
  • Berücksichtigung von formaler, rhetorischer, dramaturgischer Bedeutung der Modulation
  • Vielfalt an Aufgaben: Erfinden, Ausprobieren, Nachdenken, Spielen …
  • Variable Satztypen statt Vierstimmigkeit
  • Einbeziehung von Analysen

„Modulation kompakt“ ist bewusst konzentriert gefasst, um stofflich überschaubar und beherrschbar zu bleiben. Das Buch eignet sich für den Unterricht wie zum Selbststudium.

Inhalt

  • Kapitel: Standpunkte:
  • Vielfalt
  • Ohne Dreiteilung ...
  • ... und ohne Schubladen
  • Musik
  • Kapitel: Harmonische Verwandschaften:
  • Verwandtschaftsgrade
  • Rangordnungen
  • Empfindungen
  • Kapitel: Standards in Barock und Klassik:
  • Leitton
  • Sequenzen
  • Oktavregel
  • Kapitel: Besonderheiten:
  • Linearität
  • Affektklänge
  • Teufelsmühle
  • Moll in Dur
  • Trugschluss
  • Schnitt
  • Klangwandlungen
  • Kapitel: Die Terzenwelt der Romantik
  • Kapitel: Das Ereignis:
  • Schütz
  • Mozart
  • Schubert
  • Berlioz
  • Beethoven
  • Kapitel: Coda: Ohne Worte
  • Kapitel: Begriffliches:
  • Aus der Geschichte
  • Ausweichung und Modulation?
  • Anhang:
  • Modulationsverfahren kurz gefasst (Register)
  • Literatur
  • Eine Zugabe