Lorenz Maierhofer (*1956)

Friedensmesse in G

Für gemischten Chor SATB a cappella,
optional mit Orgel/Streichorchester (Sprecher ad lib.)

für: Gemischter Chor (SATB); Orgel [Streichorchester], Sprecher ad lib.

Partitur

Artikelnr.664217
Autor/KomponistLorenz Maierhofer
Sprachedeutsch
Umfang23 Seiten; 21 × 30 cm
Verlag/HerstellerHelbling Verlag
Hersteller-Nr.C 7701
ISBN9783990353578
ISMN9790502393311
8,10 €
Mindestmenge: 10 Exemplare
Lieferzeit: 4–5 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Zeitlos aktuell. Lorenz Maierhofer komponierte die Friedensmesse in G im Januar 2015 unter dem Eindruck von weltpolitischen und religiösen Polarisierungen, Anschlägen und Menschen auf der Flucht. Es gilt stets wachsam zu sein, auch im Christentum, dass der Friede und grundlegende humane Werte nicht durch Verblendungen der Zeit aus dem Auge verloren werden. Mögen Menschen nicht müde werden, sich für ein besseres Miteinander einzusetzen - auch ökumenisch und interkonfessionell engagiert.

Für Gottesdienst und Feier. Die Friedensmesse in G vermittelt die Glaubensbotschaft in zeitlos eindrücklicher Weise - einfühlsam, verständlich, komprimiert und intensiv. Die acht Chorstücke können in katholischen, evangelischen und ökumenischen Gottesdiensten gesungen werden. Die helle Klangstimmung der Tonart G-Dur verleiht der Messe eine positive und hoffnungsfrohe Strahlkraft, ob in der täglichen Messgestaltung im Kirchenjahr oder in besonderen Festmessen, Feierstunden und Konzerten. Eine instrumentale Introduktion und ein Sprechtext leiten ad lib. jedes Chorstück in nachdenklich meditativer Weise ein.

Im Konzert. Die Friedensmesse in G kann auch als geschlossenes Konzert-Werk mit besonderer Friedensbotschaft aufgeführt werden.

Flexibel - a cappella oder mit Begleitung (Orgel und/oder Streichorchester). Die verschiedenen Besetzungs- und Aufführungsvarianten machen diese melodiöse und gut singbare Messe zu einem besonderen Repertoire-Werk für die kirchenmusikalische Praxis rund ums Jahr - für große wie auch für kleine Kirchenchöre.