Musik aus dem Östlichen Europa

Rheinisches Bläserheft 2013

für: Blechbläserensemble (Posaunenchor)

Partitur

Artikelnr.611924
HerausgeberJörg Häusler
Erscheinungsjahr2012
Verlag/HerstellerStrube Verlag
Hersteller-Nr.VS 2368
13,00 €
Auf Lager. Lieferzeit: 1–2 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Nach „Musik aus England” (2005), „Musik aus Skandinavien” (2009) findet die Rheinische Bläserheftreihe seine Fortsetzung und stellt Kompositionen aus unseren unmittelbaren östlichen Nachbarländern (Polen, Tschechien) sowie den Ländern Estland, Litauen, Lettland, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Russland vor.

Originalwerke für Blechbläser verschiedener Stilepochen (Maurer, Simon, Hidas) stehen neben vielfältigen Arrangements bekannter Werke großer Meister der Musikgeschichte (Dvoˇrák, Schostakowitsch, Rachmaninow, Tschaikowsky, Borodin). Der Fokus des choralgebundenen Blocks liegt auf neuen Bearbeitungen einiger Lieder des Gesangbuchs östlicher Herkunft: Z.B. „Seht die gute Zeit ist nah” aus Tschechien, „Du schöner Lebensbaum” aus Ungarn oder „Unfriede herrscht auf der Erde” aus Polen. Zwei Gesangbuchlieder, die aus der Tradition der Böhmischen Brüder stammen sowie zwei Choralvertonungen ungarischer Komponisten runden dieses Kapitel ab.

Der liturgische Abschnitt stellt eine Reihe an „neuen” – in der Posaunenchorszene – nicht bekannten Komponisten vor: Den Litauer Leonidas Abaris, den Letten Romualds Jermaks oder beispielsweise den Esten Rudolf Tobias.

Besonders herausfordernd versprechen die beiden für dieses Bläserheft beauftragten Werke zu werden: Dieter Wendel hat sich des sorbischen Märchens „Krabat” angenommen und zeichnet die Atmosphäre dieser düsteren Geschichte in Tönen nach. Ulf Pankoke hat Motive der „Bilder einer Ausstellung” von Modest Mussorsky in seiner Collage verarbeitet und dieser polnische Landschaftsbilder und Kurztexte zur Seite gestellt.

Ein darüber hinaus aufgelegtes Beiheft (Edition 2368/01) soll insbesondere für die Chorleiter Inspiration und Anregung sein. Es enthält Andachten zu allen Chorälen des Bläserheftes, zwei exemplarisch ausgestaltete Bläsergottesdienste, Kurzgeschichten zur Verwendung bei Konzerten und besonderen Anlässen sowie ergänzende Texte und Bilder zu den beiden oben angesprochenen Auftragskompositionen.