Operette – Noten & Klavierauszüge

Die kleine, komödiantische Schwester der Oper hat ihre Ursprünge in Paris und erlebte ihre Hochphase in Wien.

Eine kurze Geschichte der Operette:

Aus der Opera comique entwickelte sich in Paris Mitte des 19. Jahrhunderts die im Gegensatz zur „seriösen Oper“ deutlich kürzere Operette. Diese neue Form an grotesk-frivolen Parodien auf die Belcanto-Oper und die Meyerbeer’sche Grand opéra wurde maßgeblich von Jacques Offenbach geprägt.

In Wien versuchte man auf den Erfolgszug Offenbachs aufzuspringen. Johann Strauss (Sohn) erreichte mit seinem Werk „Die Fledermaus“ einen großen Erfolg. Im Gegensatz zum französischen Cancan sind die Wiener Operetten vom Walzer geprägt. Durch die Beliebtheit und den Wunsch, auch ein gebildeteres und damit zahlungskräftigeres Publikum zu erreichen, strebte man schon bald eine weniger frivole, seriösere Form an, um sich von der französischen Operette abzugrenzen – eine durchaus politische Idee, die das immer stärkere Aufkeimen des Nationalismus widerspiegelte.

In Deutschland entstanden die Bayerische Operette und die Berliner Operette, die mit Paul Abraham („Viktoria und ihr Husar“ (1929)) zu ihrem Höhepunkt gelangte. Dessen äußerst erfolgreiche und populäre Werke wurden nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten als „entartet“ bezeichnet und von den Spielplänen gestrichen.

In den USA wurde währenddessen – auch durch viele aus Europa geflohene oder ausgewanderte Musiker – unter großem Einfluss der Operette ein neues Genre geboren: Das Musical.

Eine Auswahl der schönsten Operetten:

„Ba-ta-clan“ (1855) von Jacques Offenbach

„Orpheus in der Unterwelt“ (1858) von Jacques Offenbach

Die Fledermaus (1874) von Johann Strauss Sohn

„Boccaccio“ (1879) von Franz von Suppé

„Der Bettelstudent“(1882) von Carl Millöcker

Der Zigeunerbaron (1885) von Johann Strauss Sohn

„Der Vogelhändler“(1891) von Carl Zeller

„Die Lustige Witwe“ (1905) von Franz Lehár

„Die Csárdásfürstin“ (1915) von Emmerich Kálmán

„Gräfin Mariza“ (1924) von Emmerich Kálmán

„Das Land des Lächelns“ (1929) von Franz Lehár

„Im weißen Rössl“ (1930) von Ralph Benatzky

„Blume von Hawaii“ (1931) von Paul Abraham

„Ball im Savoy“ (1932) von Paul Abraham

Weiter zu ausgewählten Operettenkomponisten: