Tschechische Orgelkompositionen 1

für: Orgel

Notenbuch (Sammelband)

Artikelnr.780784
HerausgeberJosef Popelka
Erscheinungsjahr2016
Verlag/HerstellerMundana
Hersteller-Nr.MMM R 248
13,51 €
Lieferzeit: 1–2 Wochen.
auf den Merkzettel

Beschreibung

Die Komponisten, deren Werke dieses Buch bringt (K. F. Pitsch, J. L. Zvonař, J. Křejčí, F. Skuherský, J. Suk), sind eng mit der Prager Orgelschule verbunden. das Prager Konservatorium, mit dem dieses Institut 1889 fusionierte.

Die Orgelschule wurde 1830 in Prag von der Vereinigung zur Förderung der Kirchenmusik in Böhmen unter dem Namen des Instituts für die Ausbildung von Organisten und Chorleitern mit der Absicht gegründet, den Schülern die notwendige Ausbildung für die Zwecke der Kirchenmusik zu ermöglichen .

Anfangs war es ein einjähriger Kurs, ab 1835 dauerte das Studium zwei Jahre und 1871 wurde das dritte Studienjahr eröffnet. Während es am Konservatorium (eröffnet 1811) zunächst nur in ausgewählten Instrumentaldisziplinen unterrichtet wurde (und ab 1815 auch Gesang), lag der Schwerpunkt an der Orgelschule auf der praktischen Beherrschung der Musiktheorie (allgemeiner Bass, Kontrapunkt, Harmonie, Grundlagen der Komposition) Wissenschaft).

In weniger als sechzig Jahren ihrer selbständigen Tätigkeit hat sich die Orgelschule zu einer wichtigen Bildungseinrichtung entwickelt, die die ursprünglichen Ambitionen ihrer Gründer allmählich übertroffen und mehrere Generationen von Organisten, Chorleitern, aber auch Komponisten ausgebildet hat.