Jiří Ort (*1945)

Leoš Janácek – der späte Wilde

Läsexempel

Liebe und Leben in Opern und Briefen

Bok

Artikelnr.328769
Författare/kompositörJiří Ort
Omfattning258 sidor; 14 × 21 cm
Publiceringsår2005
Förlag/TillverkareBärenreiter
Tillverkarens nr.BVK 1826
ISBN9783761818268
24,95 €
Leveranstid: 2–3 arbetsdagar (Tyskland )
lägg till i önskelistan

Beskrivning

Das mit attraktiven Fotos, auch von Janáceks Briefen und Partituren, ausgestattete Buch führt den Leser an die schillernde, von Gefühlen und Schaffenskraft sprühende Persönlichkeit des mährischen Komponisten heran: eine fesselnde Lektüre für Opernbesucher, Klassikliebhaber und Freunde musikalischer Briefwechsel, die einen Meister hautnah erleben und eine ungewöhnliche Beziehung zu seiner Muse in Originaltönen mitempfinden wollen.

Woher nahm Leos Janácek – der ewig junge „späte Wilde“ mit der weißen Mähne – Kraft, Vitalität und Inspiration für die fulminante Schaffensperiode seiner letzten elf Lebensjahre, in denen er ein Meisterwerk nach dem anderen schreibt, darunter die Opern „Kátja Kabanová“, „Das schlaue Füchslein“, „Die Sache Makropulos“?

Eine glücklich verheiratete Mutter zweier Söhne, für die Janáceks Musik ein spanisches, besser gesagt: böhmisch-mährisches Dorf ist, wird seine Muse: Kamila Stösslová, 38 Jahre jünger als Janácek, belebt seinen nicht nur musikalischen Eros – und seine Feder: Janácek schreibt Kamila über 700 poetisch aufgeladene, von Emotionen funkelnde Briefe. Die Muse ist schweigsam, Antworten muss der Sprachmelodiker erbetteln. Kamila lebt und schreibt in einem Gemisch aus Jiddisch, Deutsch und Tschechisch, und es ist die Unbeholfenheit ihrer Sprache, die ihre Briefe besonders reizvoll macht. Sie wurden vom Autor ungeschliffen ins Deutsche übertragen, um ihren leisen Zauber zu bewahren.

Spannende Einblicke in diese überwiegend per Post verwirklichte Beziehung und die aus diesem Kraftfeld erwachsenden Kompositionen Janáceks, vor allem das Entstehen seiner Opern, bietet die fesselnde und außerordentlich lebendige Biografie von Jiri Ort.

Innehåll

  • Geleitwort
  • Vorwort: Wege zu meinem Janácek
  • I. Kapitel: Energiebündel "Al Staccato"
  • II. Kapitel: Krieg der Geschlechter
  • III. Kapitel: Fremder Musikplanet
  • IV. Kapitel: Aktzeichnen der Musik
  • V. Kapitel: Jenufa-Verschwörung
  • VI. Kapitel: Herr Broucek mit Mondschuss
  • VII. Kapitel: Vom Hauch verweht
  • VIII. Kapitel: Verbrüderungssymphonie
  • IX. Kapitel: Erst siebzig
  • X. Kapitel: Emilia Marty, 337 Jahre
  • XI. Kapitel: Rastlos auf dem Gipfel
  • XII. Kapitel: Konturen des Grauens
  • XIII. Kapitel: Die Erde bebt
  • XIV. Kapitel: Wie schwer fällt mir der Abschied
  • Chronik
  • Personen
  • Zitatnachweise, Quellen und Literatur
  • Anmerkungen
  • Abbildungsnachweis
  • Das Janácek-Archiv in Brünn