4. Advent – Noten und Arrangements

Der Vierte Advent ist reich an Musik. Der Introitus Rorate ist nicht nur der Namensgeber der gleichnamigen Messen, er wurde auch in zahlreichen beliebten Adventsliedern verarbeitet.

Die evangelische Kirche erinnert im Gottesdienst am 4. Advent an die Verkündigung des Engels Gabriel an Maria, dessen Gruß das berühmte Ave Maria ist. Wenige Tage später besucht Maria Elisabeth (die „Heimsuchung“ Marias) und stimmt dabei den Lobgesang, das Magnificat, an, das daher zum 4. Advent gehört. Die Wochenlieder sind Nun jauchzet all, ihr Frommen und „O komm, o komm, du Morgenstern“, eine moderne Fassung des alten Veni, veni, Emmanuel.

Die katholische Kirche liest am 4. Advent das Evangelium von der Verkündigung des Engels Gabriel, zu der das Ave Maria gehört, oder von das von Zacharias, dem Rufer in der Wüste: Bereitet die Wege. Dies ist auch der Titel einer Bachkantate zu diesem Sonntag. Noch bekannter dürfte aber die Kantate Herz und Mund und Tat und Leben sein, denn sie enthält eine der beliebtesten Schöpfungen Bachs: den Choral Jesus bleibet meine Freude.

Musik zum 4. Advent