Kees Vlak (19382014)

The Story of Hilti

Probepartitur

für: Sinfonisches Blasorchester

Partitur, Stimmen

Artikelnr.678511
Autor/KomponistKees Vlak
Schwierigkeitmittelanspruchsvoll
Maße21 × 29,5 cm
Dauer11 Minuten
Erscheinungsjahr2000
Verlag/HerstellerMusikverlag RUNDEL
Hersteller-Nr.MVSR 2365
95,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 4–10 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Zum 25jährigen Jubiläum der Hilti-Werksmusik in Schaan (Fürstentum Liechtenstein) erhielt Kees Vlak den Auftrag, die Werksgeschichte in die Form eines musikalischen Märchens zu kleiden. Es ist die Geschichte des einzigartigen Hilti-Nagels.

Vlak setzte den technischen Siegeszug der Hilti-Direktmontage in fünf eindrucksstarken musikalischen Bilder um: Im ersten Bild, der Einleitung, versinnbildlicht das Schlagwerk mit seinen rhythmischen Mustern die Idee einer revolutionären Technik. Aus dieser Idee ergab sich die Herstellung des Nagels selbst. Der Amboss im zweiten Bild "Starting up the Technics" stellt diese Phase dar. Das dritte der musikalischen Bilder schließlich ist eine Widmung an das Land Liechtenstein und seine Menschen. Für das Werk folgt nun das vierte, das vermutlich wichtigste Bild, in dem die erfolgreiche Verbreitung der revolutionären Hilti-Technik rund um die Welt musikalisch zum Ausdruck gebracht wird. Der Komponist hat dafür musikalische Motive gewählt, die für jeden verständlich die Standorte der Hilti-Werke auf der Welt symbolisieren. Sie erstrecken sich von Österreich, Ungarn und Deutschland bis nach China, Mexiko und in die USA. Im fünften Bild kehrt der erfolgreiche Hilti-Nagel in seine Heimat zurück, zu seinen "Vätern“. Dort wird er ehrfurchtsvoll empfangen und gefeiert.

Vlaks musikalische Umsetzung der Hilti-Erfolgsgeschichte ist ein gelungenes Stück programmatischer Musik. Sein Hauptthema erinnert an "Das große Tor von Kiew", den letzten Satz aus Modest Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung" - und betont dadurch nochmals seine Bildhaftigkeit.