Frauen in der Musik

Initiativen, die etwas bewegen

von Irene Urrutia Martín, Julie Mooser, Eleonora Paolin, und Franziska Reith (08.03.2023)

Trotz Fortschritten bei der Gleichstellung der Geschlechter in verschiedenen Bereichen sind Frauen in der Welt der klassischen Musik immer noch deutlich unterrepräsentiert. Um dieses Problem anzugehen, haben viele Länder Initiativen zur Unterstützung von Musikerinnen in ihrer Karriere gegründet, darunter Verbände und Musikfestivals. Diese Bemühungen haben dazu beigetragen, die Sichtbarkeit zu erhöhen und Frauen in der klassischen Musik zu stärken.

Allerdings sind diese Verbände und Festivals vielleicht nicht so bekannt wie andere Veranstaltungen. In diesem Beitrag stellen wir vier Initiativen aus unseren jeweiligen Ländern vor, die darauf abzielen, die Präsenz von Frauen in der klassischen Musik zu fördern. Wir ermutigen die Leserinnen und Leser, in ihren eigenen Kreisen nach ähnlichen Projekten zu suchen, um die Gleichstellung der Geschlechter in der Musik zu unterstützen und zu fördern.

Frankreich: Les Femmes s'en Mêlent (LFSM)

Les Femmes s'en Mêlent (LFSM) ist eine bedeutende internationale Veranstaltung, die das musikalische Schaffen von Künstlerinnen vorstellt. Das Festival wurde am 8. März 1997 in Paris gegründet, mit dem Ziel, die Unterrepräsentation von Frauen in der Festivalbranche zu bekämpfen.

Das LFSM veranstaltet Konzerte in ganz Frankreich in Städten wie Marseille, Grenoble und Ile-de-France sowie auf internationaler Ebene in Städten wie London, Brüssel, Madrid und Montreal. In diesem Jahr läuft die Ausgabe in Grenoble bis zum 11. März, während die Ausgabe in Marseille den ganzen April über stattfindet.

Das abwechslungsreiche Programm des Festivals umfasst eine Reihe von Musikgenres, darunter Pop, Electronica, Jazz, Klassik und Rock. Mehrere berühmte Künstlerinnen wie Christine & The Queens, Cat Power, Soko, Daphné, Nouvelle Vague und La Grande Sophie wurden auf dem LFSM entdeckt, und ausländische Künstlerinnen haben ihre ersten Konzerte in Frankreich gegeben.

Darüber hinaus hat das LFSM im Jahr 2021 die Initiative Les Femmes S'Engagent ins Leben gerufen, die Workshops, Konferenzen, Treffen, Filmvorführungen und Debatten zur Förderung von Frauen und nicht-binären Personen umfasst.

Homepage: https://lfsm.net/

Wir verwenden YouTube, um Videoinhalte einzubetten. Dieser Google-Service verfügt über eigene Cookies und kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Näheres dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters. Wir benötigen Ihre Zustimmung, um YouTube-Videos anzuzeigen:

YouTube-Inhalte anzeigen

Spanien: Asociación Mujeres en la Música (AMM)

Die Asociación Mujeres en la Música (AMM) wurde 1989 von der Komponistin Mª Luisa Ozaitaque gegründet. Sie ist eine nationale Organisation, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter in allen Aspekten der musikalischen Praxis und des Studiums einsetzt. Mit über 150 Mitgliedern aus verschiedenen Musikbereichen bemüht sich die AMM, die Präsenz von Frauen in der Musik zu erhöhen, indem sie Konzerte, Festivals, Treffen, runde Tische sowie Buch- und Plattenpräsentationen organisiert.

Zu ihren bemerkenswerten Initiativen gehören das Festival Mujeres en la Música de Getxo in Bilbao, Spanien, und das Projekt „Música de Mujeres en las Aulas“, das darauf abzielt, die Musik von Frauen in die Klassenzimmer zu bringen.

Die AMM versucht, die Hindernisse sichtbar zu machen, denen sich Musikerinnen in ihrer beruflichen Laufbahn gegenübersehen können. Dabei verfolgt sie einen politischen, kollektiven, integrativen und kooperativen Ansatz, arbeitet mit anderen Verbänden zusammen und bewahrt ihre wirtschaftliche, politische und institutionelle Unabhängigkeit.

Homepage: https://www.mujeresenlamusica.es/

Deutschland: Furore Verlag

Der Verlag wurde 1986 von der Unternehmerin Renate Matthei gegründet. Er erfreut sich großer Beliebtheit, denn er ist nach wie vor der einzige Musikverlag weltweit, der ausschließlich Noten, Bücher und CDs von und über Komponistinnen in seinem Katalog führt. Der Verlag hat über 2.000 Werke von rund 170 Komponistinnen aus allen Teilen der Welt veröffentlicht. Eine der bekanntesten Komponistinnen, die das Label vertritt, ist Fanny Hensel, die Schwester von Felix Mendelssohn Bartholdy, von der bis heute über 200 Werke veröffentlicht wurden!

Die Gründung des Verlags in den 1980er Jahren schlug große Wellen. Bis dahin war es ein weit verbreitetes Vorurteil, dass Frauen nicht in der Lage seien, Musik zu komponieren. Das oft übersehene musikalische Schaffen von Frauen wurde einem breiteren Publikum zugänglich gemacht und weckte ein verstärktes Interesse an der Forschung. Für seine Editionen ausgewählter Partituren wurde der Verlag mehrfach mit dem Deutschen Musikverlagspreis ausgezeichnet.

Homepage: https://furore-verlag.de/

Wir verwenden YouTube, um Videoinhalte einzubetten. Dieser Google-Service verfügt über eigene Cookies und kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Näheres dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters. Wir benötigen Ihre Zustimmung, um YouTube-Videos anzuzeigen:

YouTube-Inhalte anzeigen

Großbritannien: Donne, Women in Music

Donne, Women in Music, ist eine 2015 gegründete Organisation, die sich die Förderung und Unterstützung von Komponistinnen in Großbritannien zum Ziel gesetzt hat. Sie setzt sich dafür ein, die Sichtbarkeit von Komponistinnen und ihrer Musik zu erhöhen, die Gleichstellung der Geschlechter in der Musikindustrie zu fördern und die Unterrepräsentation von Frauen in der Musik zu bekämpfen.

Eine der wichtigsten Initiativen von Donne, Women in Music ist die Konzertreihe „Women of the Future“, in der Werke lebender Komponistinnen aus dem Vereinigten Königreich und darüber hinaus vorgestellt werden. In der Reihe treten Spitzenmusiker und -ensembles auf, darunter die BBC Singers und das London Philharmonic Orchestra.

Neben der Konzertreihe bietet Donne, Women in Music, auch verschiedene Ressourcen und Unterstützung für Komponistinnen an, darunter Workshops, Mentoring-Programme und Auftragsarbeiten für neue Werke. Sie arbeiten auch mit anderen Organisationen zusammen, um die Gleichstellung der Geschlechter in der Musikindustrie zu fördern und Möglichkeiten für Komponistinnen zu schaffen.

Donne UK hat erhebliche Fortschritte bei der Verbesserung der Vertretung und Anerkennung von Frauen in der Musik im Vereinigten Königreich gemacht. Ihre Bemühungen haben dazu beigetragen, das Bewusstsein für den Beitrag von Komponistinnen zu schärfen und eine integrativere und gerechtere Musikindustrie für alle zu schaffen.

Homepage: https://donne-uk.org/

Verband deutscher MusikschulenBundesverband der Freien MusikschulenJeunesses Musicales DeutschlandFrankfurter Tonkünstler-BundBundes­verb­and deutscher Lieb­haber-OrchesterStützpunkt­händ­ler der Wiener Urtext Edition

© 2004–2023 Stretta Music. Notenversand – Noten online bestellen und kaufen.

Ihr Spezialist für Noten aller Art. Musiknoten Online Shop, Notenblätter und Play Along per Download, Bücher, Notenpulte, Pultleuchten, Zubehör.

Für das Land Weltweit gibt es eine eigene Stretta Webseite. Falls Ihre Bestellung in dieses Land geliefert werden soll, können Sie dorthin wechseln, damit Lieferzeiten und Versandbedingungen korrekt angezeigt werden. Ihr Warenkorb und Ihr Kundenkonto bleiben beim Wechsel erhalten.

de-comzu Stretta Music Weltweit wechseln de-deauf Stretta Music Deutschland bleiben